Keiner hat das Recht, den Anderen zu bevormunden


(Publiziert am 20. Januar 2014 von Matthias von Herrmann)
Rede von Dieter Reicherter, Vors. Richter a.D., auf der 206. Montagsdemo am 20.1.2014

Liebe Demonstrantinnen und Demonstranten,
(…) Wir müssen alle Meinungen in unserer Bewegung ernst nehmen. Dazu gehört auch ein respektvoller Umgang miteinander. Keiner hat das Recht, den Anderen zu bevormunden.

Auch wenn wir untereinander um eine tragfähige Lösung ringen, muss das eine Diskussion unter Freunden sein. Unsere Gegner sind nicht das Demo-Team, das Aktionsbündnis, einzelne Gruppen in der Bewegung, auch nicht Menschen, die tagsüber hart gearbeitet haben und am Montagabend möglichst schnell nach Hause kommen wollen. Unsere Gegner sind vielmehr diejenigen, die ein Wahnsinnsprojekt betreiben und fördern. Unsere Aufgabe ist es, Lügnern und Betrügern die Masken vom Gesicht zu reißen und nüchtern und sachlich darüber aufzuklären; ebenso, wenn Verantwortliche ihre Aufgabe nicht erfüllen, seien es Abgeordnete, die sich belügen und täuschen lassen, seien es Amtsträger, die ihren Amtseid und die Verfassung verletzen, seien es Medien, die nicht objektiv berichten.

(…)

Ebenso wichtig ist es für uns, Menschen für Unterschriften bei den Bürgerbegehren „Storno 21“ und „Leistungsrückbau S21“ zu gewinnen, wobei ich persönlich auch noch das Bürgerbegehren „Fernwärme“ des Wasserforums empfehlen möchte.

Ihr seht, es gibt eine Menge zu tun. Packen wir es an und kämpfen nach außen und nicht nach innen, damit wir OBEN BLEIBEN !


Die ganze Rede als pdf …

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>