Hopfenzitz:
Wir müssen weiterhin für den Kopfbahnhof kämpfen!


Aufruf von Egon Hopfenzitz (Leiter des Stuttgarter Hauptbahnhofs von 1981 bis 1994):

Liebe Mitstreiter gegen Stuttgart 21,
Für mich geht es weiterhin, trotz mancher Rückschläge, nur um den Kopfbahnhof und gegen den geplanten Tiefbahnhof mit all seinen künftigen Bauzuständen. Letztere bieten ausreichend Grund zu weiterem Widerstand. Versuche, unseren Widerstand in andere Richtungen umzuleiten sind zwar gut gemeint, verhindern jedoch dieses wanhnsinnige Immobilienprojekt S 21 leider nicht.

Es gibt z.B. gute Gründe, die hervorragende wissenschaftliche Arbeit von Dr. Christoph Engelhardt “Nachweis des Leistungsrückbaus für den VGH Baden-Württemberg” vom 11.07.2013 adressiert an MP Kretschmann u.a. zu unterstützen.

Das verheerende Zugunglück in Lac-Megantic in Kanada beweist erneut die Gefahr, die hier von der steilen Gleisneigung im geplanten Tiefbahnhof ausgehen wird. Auch wenn hier keine Kesselwagenzüge verkehren, kann der Fehler des Lokführers, die Handbremsen des haltenden Zuges nicht geschlossen zu haben, zur Katastrophe führen. Solche Dinge frühzeitig zu erkennen, zu benennen und dagegen zu protestieren, muss weiterhin zu unserer wichtigsten Aufgabe gehören.

Juchtenkäfer, Regenwald und Entsorgung radioaktiver Abfälle stehen weiterhin auch auf unserer Agenda. Wir dürfen aber nicht vergessen, was uns zusammengeführt hat und für was wir weiterhin kämpfen müssen, um den leistungsfähigen Bonatzbahnhof, Daher oben bleiben!
Egon Hopfenzitz
 


Ergänzende Stellungnahme: Leistungsfähigkeit von Stuttgart 21
(Dr. Christoph Engelhardt, – WikiReal, 24.06.2013)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>