Stuttgart 21: Milliarden für einen Engpass!


Für Winne Hermann und Claus Schmiedel – Auszug aus dem Dokument von Dr. Christoph Engelhardt:


Unterdimensioniert, leistungsschwach – ein Rückschritt für die Bahnkunden.

Tatsächliche,
gerichtlich bestätigte Leis­tung von S21
 
32 bis 35 Züge pro Stunde

 
 
festgestellt vom VGH Mannheim (2006; Ent­schei­dung 5 S 848/05, Randziffer 59), sowie Ober­staats­an­walt Häußler (2012)
  Gegenübergestellt:
Leis­tung des Kopf­bahn­hofs
 
50 Züge pro Stunde, mit geringen Aus­bau­ten 56 Züge pro Stunde

 
bestätigt von Landesregierung und Nah­ver­kehrs­ver­band BadenWürttemberg (2011)

 
Stuttgart 21 ist der größte technisch-wissenschaftliche Betrugsfall der deutschen Industriegeschichte!


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Stuttgart 21: Milliarden für einen Engpass!

  1. Hans-Joachim Weiner sagt:

    Das Verhalten der SPD zu Stuttgart 21 ist zwiespältig und von der Bevölkerung auch so gesehen. Dies ist ein Grund, daß wir SPD im BW weit hinter den Grünen hinterherdümpeln.
    Wenn man als Landtagsabgeordneter der SPD erst für den Neubau von Stuttgart 21 ist, jeden Scheiß der Bundesbahn glaubt, muß man mit Dresche seitens der Bevölkerung rechnen. Richtig ist zwar die Notwendigkeit einer Schnellbahntrasse durch Baden Württemberg über Mannheim – Stuttgart – Ulm Richtung München. Aber einen Durchgangsbahnhof in der teuersten Ecke Stuttgarts bei schwierigstem Untergrund zu befürworten ist schon Dummheit genug. Ich frage mich allen Ernsts, warum hat Stuttgart bzw. die Bahn nicht einmal über den Tellerrand blicken können und von Frankfurt lernen. Attraktiver Bahnhof am Flughafen, den alten, sehr schönen Bahnhof in Frankfurt erhalten und eine Pendelverbindung zwischen Flughafen und HBF herstellen. Das ist eine gelungene Symbiose und kein Gemurkse wie in Stuttgart. Jetzt muß die Dummheit auch von BW bezahlt werden und dafür werden die Gemeinden an der kurzen Leine gehalten. Bezahlen werden es im wahrsten Sinne des Wortes die Kleinen, unsere Kinder (Zukunft). Schließen von Badeanstalten, Schulen werden wenn überhaupt später saniert, für Reparaturarbeiten im Straßenbau fehlt das Geld. Jetzt jammern und rumschreien – liebe SPD – ist der letzte Versuch, seine eigene Dummheit zu verbergen.
    h.j. weiner SPD Mannheim Neckarstadt Ost

  2. U. Z. sagt:

    Und wird trotzdem gebaut!
    Der SPD Baden-Württemberg sei Dank dafür. Die neueste Umfrage von Infratest-dimap sagt alles – 19 % für die SPD! Besser kann man es gar nicht ausdrücken.
    Ich hätte von mir selbst nie geglaubt, dass ich einmal so “schadenfroh” sein könnte!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>